Es war einmal in Morgenland…

Dezember 17, 2020 Fast umsonst und draussen

Worum gehts? PQ UTM 59/22, 59/21, 59/20, 60/20, 60/22, 61/20, 61/21 ein Rundweg

Märchen aus dem Morgenland, das sind Märchen aus dem fernen Osten. Schahrasad erzählt dem Sultan 1001ne Geschichte und redet um ihr Leben. Ursprung des Zusammenseins der Beiden ist, dass der Sultan herausfindet, dass er wiederholt von seiner Ehefrau betrogen wurde. Der König lässt seine Frau töten und heiratet in Folge nur noch jeweils für ein Nacht. Am nächsten Morgen wird die neue Ehefrau getötet. Das Schlamassel der Frauen endet durch Shahrasads Geschick den König bei Laune zu halten, indem sie ihre Geschichten vor dem Morgengrauen mit einem “Cliff-Hänger” enden lässt. Will der König mehr erfahren, muss er die Erzählerin am Leben lassen. Und, wenn sie nicht gestorben ist, erzählt sie noch heute…

Im norddeutschen Morgenland leben keine Herrscher, sondern Bauern. Und auch die suchen eine Frau. Das Format “Bauer sucht Frau” unterstützt deren Bestreben seit 2005. Seit Juni 2019 ist Leif Penner, ein 32-jähriger Hobby-Landwirt, mit von der Partie. Der Zufall will es, dass vor wenigen Tagen der erste Kuss zwischen ihm und seiner neuen Freundin fiel.

Im Zuge meiner Recherche wollte ich eine Sendung mit Leif in der Mediathek ansehen. Leider sind die aktuellen Formate nur für Premium-Zahler frei geschaltet. Auf den, im Netz kursierenden, Fotos und Beiträgen wirkt Penner sympathisch. Irgendwie ist er in die Sache reingeschliddert und findet sich nun vor der Kamera wieder.

Das ist nicht LPs Hof, nur einer mit frischen Eiern!

Penners Großeltern waren Landwirte. Er selbst hat einen festen Job in Brake. Neben alten Trekkern liebt er das Landleben, und so lag es nahe dem nervenaufreibenden Leben eines Landwirtes zu entkommen, indem er lediglich eine Handvoll Tiere anschaffte. Seine eventuell zukünftige Frau möchte ein paar Pferde halten, das ist ihre Bedingung vor der Heirat.

Ein paar Schritte weiter werden die Tiere kleiner. Moos,- und Sandhummeln (Bombus muscorum und Bombus veteranus) sind bundesweit stark gefährdet. Die Hummeln siedeln ua gern in küstennahen Feuchtgebieten. Morgenländer Bauern und die NABU haben Abkommen geschlossen um ihnen blütenreiche Wiesen, statt Monokultur, zu überlassen. Die Tiere nisten oberirdisch und bauen ihre Nester gern in Grasbüscheln oder unter Moosen.

“Die Hummel hat eine 0,7 Quadratzentimeter große Flügelfläche und wiegt 1,2 Gramm. Nach den Gesetzen der Aerodynamik ist es unmöglich, bei diesem Verhältnis zu fliegen. Doch die Hummel weiß das nicht und fliegt trotzdem.”

Ursprünglich wahrscheinlich als Scherz des Physikers Ludwig Prandtl bei einem seiner Vorträge gedacht, verbreitete sich die Geschichte und wurde Teil der Hummel-Wahrheiten. Tatsache ist, dass die Gelenke der Hummelflügel extrem elastisch sind und einen Auftrieb erzeugen der die Pelzbälle auch bei stürmischem Wetter auf Kurs hält.

Weiter fliegen?…zB HIER oder HIER

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Kategorien

EnglishFrançaisDeutsch