Raus gehen wie Zähne putzen

(das Foto ist natürlich unscharf, weil es verdammt kalt war:-)

“De Moorpad”, 50km Radweg im Cuxland

Der erste Blick aus dem Fenster am Morgen benötigt ein “Denk nicht drüber nach” um die Fahrradtasche zu schnappen und das Rad samt Proviant ins Auto zu laden. Es ist diesig-feucht. Aber…was will man machen? Meine Laune bessert sich, sobald die Tür ins Schloß fällt.

Der Moorpad ums Ahlenerer Moor ist ein ausgewiesener Radweg im Cuxland. Der größte Teil des Weges läuft auf Beton, Landstraße. Teilweise ist es reines “Strecke machen”, eher als sportliches Ziel geeignet. Ich widerstehe der Versuchung auf die vielversprechender aussehende holperigen Feldwege abzubiegen. Schön anzusehen sind die verfallenen und bewachsenen Höfe, gerade im Herbst. Leider führt nur ein kurzes Stück durch den Wald und auf Bauernwegen entlang.

Otterndorf liegt, bei meinem Startpunkt in Flögeln, auf halber Srecke. Gerade richtig für den Kaffee und einen Spaziergang entlang der Medem. Der Ort hat eine wunderschöne Altstadt mit Fachwerkhäusern und Kopfsteinpflaster.

Medem

Der Rückweg bietet schönes Flankieren des Flusses und einige wacklige Holzbänke am Wasser. Wäre es nicht inzwischen schon kühl geworden, würde ich mich dort zu einer Pause setzen. Ich ziehe es statt dessen vor in die Pedale zu treten und halte nur an einem Bücherschrank der mitten auf der Landstraße errichtet ist. “Die Königin” erzählt von Elisabeth I. und den Zuständen in England. Ich nehme es mit, in der Hoffnung, im kommenden Jahr wieder in die UK reisen zu können.

Am Ende des Weges angekommen bin ich glücklich, dass ich raus gegangen bin.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

News

Kategorien

EnglishFrançaisDeutsch