Das Märchen von Landwürden

November 12, 2020 Fast umsonst und draussen

Heimatkunde. Ich glaube ich war noch nie in Wiemsdorf oder Büttel. Beim Blick auf die Karte entdecke ich den Eintrag “Märchenschilder: Fluch der bösen Absicht”. Dieses Schild soll sich in Neuenlande befinden, das liegt gleich unter Büttel. Nur wenige Meter entfernt befindet sich ein weiteres. Grund genug sich das Ganze näher anzusehen.

Landstraße, Bauernweg, voraus Kuhweiden und Nebel. Bin ich dran vorbei gefahren? Nee, die Schilder sind beinah zufällig am Wegesrand verteilt, auf Pfeilern, in Seitenstraßen, begrünt, scheinbar wenig beachtet.

Was wird erzählt?

Die Geschichten sind in einfacher Form gehalten, jedoch mit historischem Hintergrund versehen. Es entsteht ein Bild aus verschiedenen Jahrhunderten. Einmal geht es um die Teilung des Landes zu Zeiten der Kriege, dann um den Wunsch einer holden Dame unter dem Blütenbaum getraut zu werden. Auch die Arp Schnitger Orgel ist erwähnt. “Lerche und Frosch” in Maihausen weiß zu berichten, dass das Zwitschern und Quaken der beiden Tieren einen Musiker zur Komposition der “Homepipe Humoresque” inspirierte. Dieses Stück soll regelmässig in der St. Laurentius Kirche zu Dedesdorf gespielt werden.

Die Figuren in den Geschichten haben ausschließlich Vornamen, was dem Ganzen einen etwas einfältigen Beigeschmack gibt. Ohne Rad oder Auto sind die Hinweise zudem weit voneinander entfernt. Ich fahre von Neuenlande nach Büttel mit dem Auto, dann weiter bis Wiemsdorf und laufe von dort nach Dedesdorf. Interessant ist, dass die Tafel in Dedesdorf unter “Tod vor der Orgel” vermerkt ist. Vor Ort stellt sich heraus, dass sie nun “Der Kornhändler” heisst. Die Geschichte betrifft einen reichen Dedesdorfer Kornhändler der seine Tochter bei ihrer Hochzeit wie eine Prinzessin austattet. Irgendwie ist ihm das nicht gut bekommen und, selbst nach seinem Tode, geistert er herum. Manch einer soll ihn noch im alten Speicher rumpeln hören….Das scheint der Kirche nicht gefallen zu haben, und es musste ein neues Schild her.

Insgesamt ist es ein kurzweiliger Ausflug ins Umland. 17 Märchenschilder gibt es zu besuchen. Außerdem das (in der Region) älteste Bauernhaus in Wiemsdorf, das Franzosenhaus in Dedesdorf, die erwähnte Arp Schnitger Orgel, einen wunderbaren Bücherschrank und 2,5kg Kartoffelsäcke zu erstehen.

Wo findet ihr die Märchenschilder?

App: maps.me runterladen In die Suchmaske “Märchenschilder” eingeben, eins auswählen und …los.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

News

Kategorien

EnglishFrançaisDeutsch